Maike Petersens Heldinnenreise

Shownotes

"Chance gesehen, Chance genutzt - einfach mal machen" das ist nicht nur Maike Petersens Lebensmotto, sondern könnte auch die Zusammenfassung ihrer Heldinnenreise sein.

Die Digital Marketing Expertin Maike nimmt uns mit auf eine Reise, die schon als junge Mutter im Studium begann und die sehr viele Stolpersteine für sie bereithielt. Sie führt uns in eine neue Welt, nach Japan und wieder nach Deutschland zurück. Mit vielen Kurven und mit Fragen im Gepäck, die uns alle betreffen: Wir wollen wir leben? Welche Visionen haben wir? Welche Chancen der Digitalisierung können wir in Deutschland noch mehr nutzen? Und wie können wir "Schule" zu einem Ort machen, an dem Menschen, die Anders-denken gefördert und nicht abgestraft werden?

Denn sie selbst hat als junge Frau die Erfahrung gemacht, nicht in eine Schublade zu passen. Erst das Design-Studium eröffnete ihr die Chance sich frei nach ihren vielfältigen Begabungen und Interessen zu entfalten.

Auch wenn sie es nicht immer leicht hatte, sieht sie sich keinesfalls als Opfer und sie hat sich nie von Hürden und Stolpersteinen von ihrem Weg abbringen lassen. Eine echte Heldin, wie wir finden.

Im Rückspiegel betrachtet sieht sie eine ganz klare Linie in ihrem Lebensweg und würde vermutlich alles wieder genauso machen, wie sie es immer macht: "Die Tür aufmachen, Chance sehen und mutig reinspringen."

Wir freuen uns über Dein Feedback auf Instagram: @soloheldinnenstories

Unsere Interviewpartnerin Maike Petersen ist

… die DIGITAL Marketing Expert

… als DIGITALqueen besonders auf LinkedIn aktiv

… und hat auch ihren eigenen Podcast "DIGITAL Talk" und YouTube Kanal

Wir sind Deine Gastgeberinnen:

Die Soloheldinnen findest Du hier:

Transkript anzeigen

00:00:00: Music.

00:00:08: Ich bin Annette Gründerin der covid Bude und der Soloheldinnen und ich bin Mayka Gründerin von White Stories und gemeinsam haben wir den Soloheldinnen story.

00:00:17: Und Leben gerufen warum,

00:00:19: weil wir gute Geschichten lieben und weil wir überzeugt sind dass du durch Stories von echten Helden sehr viel mehr lernen kannst als in jedem Handbuch steht,

00:00:28: jede Folge stellen wir deshalb eine Soloheldinnen und ihren persönlichen Weg in die Selbständigkeit vor.

00:00:35: Heute sprechen wir mit Maike Petersen schön dass Du den Weg zu uns gefunden hast erzähl doch mal wer bist du denn eigentlich.

00:00:46: Ja wie du schon gesagt hast und sie verraten Michael Petersen das soll ich mal so,

00:00:50: alles gut bin ich weiß doch wer ich bin jetzt was machst du denn so den ganzen Tag das was bringt.

00:01:02: Aber mal so in Wörtern die andere verstehen wäre ich der digital Consultant bin ich Buchautorin wenig hinterem ménager,

00:01:14: Klugscheißer sage ich immer so ich mache eigentlich sehr sehr viel und alles.

00:01:18: Sehr schön da kommen wir auf jeden Fall später noch näher an dann gehen wir darauf ein und wir haben immer so eine kleine Check-In Frage die ich einmal mit dir gerne durchspielen würde und zwar.

00:01:31: Bzw vielleicht sogar zwei wann hast du das letzte Mal etwas das letzte Mal gemacht.

00:01:41: Das ist bestimmt noch gar nicht so lange her.

00:01:48: Oder aber eine schwere Frage das letzte Mal.

00:01:52: Wirklich so das allerletzte Mal wo ich sage no mercy das werde ich nie wieder machen.

00:01:59: Okay definitiv mit Emrah mit meiner Scheidung nicht mehr gesprochen seit 2015 aber gut das ist so ein ganz anderes Thema aber vielleicht mehr auf den,

00:02:12: arbeiten bezogen vielleicht mehr auf das Thema etwas sein lassen nur weil ich bin ein Verfechter von einfach machen

00:02:19: und etwas sein lassen und.

00:02:24: Immer wieder obwohl ich ja wirklich vereinfachte Workflows habe und ob wir sehr so ein so ein überzeugter einfach Macher bin merke ich halt auch selbst ich dass ich einfach manchmal zu viel mache oder.

00:02:35: Ich will nicht sagen perfekt das ist nicht so mein Ding aber einfach vielleicht zu viele Dinge mache die ich auch einkürzen könnte und das habe ich jetzt,

00:02:45: gerade gestern habe ich was angewendet und zwar nutze ich auf meinem Mac um schnell was zu notieren die ich weiß nicht weiß dass Notizen oder so ist das gelbe tue das gibt nicht auf mein Handy und so weiter.

00:02:57: Und im Umkehrschluss mache ich das auch nicht mehr auf keinen Fall mehr dass ich das anders mache also meine Notizen ist fließen halt immer im schnellsten mit dem mit dem geringstmöglichen Aufwand mit dem kleinstmöglichen Aufwand auf die schnellste Art und Weise.

00:03:10: Und dann auch so dass sie in meine dass ich sie überall greifbar auf mein Tour also ich mache keine.

00:03:17: Komplizierten Aufzeichnung mehr weil entweder mache ich Screenshot Pack ihn gleich in mein Mann der Tür rein oder mach eine kurze Notiz oder sende mir selber ein Link zu oder oder so meine das ist so geht das zieht mir auch das Organisieren wie organisiere ich mir.

00:03:32: Und im Umkehrschluss mache ich nicht mehr diesen das hast verbrenne ich keine Zeit mehr das habe ich gerade gestern,

00:03:38: wieder mir selber einen Reminder in Notizen eingestellt und einfach nur mal gemerkt dass ich das Alter nicht mehr mache. Es macht keinen Sinn das ist super kann ich mir eine Scheibe von abschneiden.

00:03:51: Ja also letztendlich geht es ja eher bei uns im Podcast bei den Soloheldinnen Stories ein bisschen darum auch um die um die Heldinnenreise von Selbständigen Frauen also vor allem ja auch um Frauen.

00:04:04: Und diese dieser Reisen diese Reisen zur Selbstständigkeit oder auch in der Selbständigkeit noch für eine lange Reise.

00:04:12: Sichtbar zu machen und diese positiven und manchmal auch nicht so positiven.

00:04:20: Wege und Erfahrungen des Lebens irgendwie die darauf Einfluss genommen haben.

00:04:25: Und deswegen lass uns doch mal mit einer Frage starten die ich dir glaube ich schon mal auch gestartet habe die ich immer herrlich finde.

00:04:33: Und zwar mit einem Satz vollende den Satz mein Weg hierher war also mit einem Wort oder einen Satz

00:04:42: ich weiß es jetzt habe ich dich gefragt ob du den Weg mit dem Auto meintest aber ich weiß was du meinst mein Weg bis heute bis zu der Person nicht heute bin,

00:04:53: der arbeite ich heute machen darf und so weiter ja ja war.

00:04:58: Was haben wir heute für ein Begriff gelernt der war eine kurvige Schnellstraße sogar der Begriff den wir heute gerade im 2. scanner-persönlichkeit besprochen hatten

00:05:07: also mein Weg war definitiv eine kurvige Schnellstraße und ich würde sogar noch sagen wenn ich längere bei nachdenke es war mehr als eine Straße es war vielleicht mehr.

00:05:17: Also in in Japan haben wir gelebt da gab's so mehrstöckige Autobahn und auch bei den verzweigen also so Netzen und so eine so eine Schnellstraße in mehreren Dimensionen mehrere Stockwerke 56 Spuren und irgendwie keine Ahnung,

00:05:30: Einrichtung das war mein weg das ist ein sehr sehr gutes

00:05:34: also ich denke mal wir werden bestimmt gleich noch mal auf unserer kleinen Reise nach Japan kommen und zwar lass uns noch mal vielleicht ein Schritt zurückgehen und schauen.

00:05:45: Wann hast du dich selbständig gemacht und was war sozusagen der Ruf also ist aus aus welcher aus welcher Motivation heraus hast du dich selbständig gemacht war das nun Notwendigkeit oder war das ein großer Wunsch woher kam diese Idee zur selbständig.

00:06:00: Ich habe mich genau wahrscheinlich zum 1. August.

00:06:06: 1996 selbständig gemacht auf jeden Fall habe ich meine Anmeldung zum Gewerbe oder zur selbständigen Tätigkeit.

00:06:14: Abgegeben ich glaube die macht man immer zum Monatsanfang also das ist auf jeden Fall August 1996 gewesen,

00:06:19: und da habe ich noch studiert mein Studium war noch nicht fertig stand auch noch vor dem.

00:06:25: Ja genau nach den Sommerferien war startete mein mein Diplom Semester also ich war kurz davor fertig zu werden.

00:06:32: Und warum habe ich das gemacht erstmal gab es eine Option also ich bin ja so ein Mensch ich nutze jede Gelegenheit.

00:06:40: Ich musste Geld verdienen ich wollte was tun weil das R Studio mich nicht ausgelastet hat.

00:06:47: Das war wäre nur eine der Autobahnen die und ich brauchte irgendwie mehrere dich gleichzeitig bespielen.

00:06:53: Und hat sich eine Chance ergeben ich glaube es war so dass jemand in einer Anzeige also ich war beim junge Mutter ich hatte schon zwei Kinder im Studium guck was kann man nebenher arbeiten.

00:07:06: Und was schaffst du zeitlich und so weiter da gab es eine Chance jemand suchte einen Freelancer für seine Agentur bei mir in der Nähe.

00:07:14: Das habe ich damals noch in deinem Zeitungsinserat gesehen und dann Wilfing gegangen gequatscht und man verstand sich und hat das gemacht und dafür brauchte ich praktisch auch den Sprung in die Selbständigkeit das war so alles miteinander verknüpft.

00:07:26: Und wie gesagt eigentlich auch aus na ich will nicht sagen aus einer gelangweilt halt aus meinem Studium oder Studium war geil aber es hat mich nicht ausgelastet also ich war Mutter ich hatte Hunde ich habe mal ich und meine Familie gekümmert mein Vater war,

00:07:39: 30 Jahre lang insgesamt.

00:07:43: Wer sagt man pflegebedürftig das hat natürlich großen hat meine Mutter gemacht aber so.

00:07:50: Fängt an mit Haushalt also wieso wir ganz viele ich hatte ganz ganz viele Verpflichtung immer schon und irgendwie war der Tag immer noch nicht zu ändern also deswegen habe ich halt auch noch gearbeitet.

00:08:00: Und eigentlich ging es ganz schnell so dass ich viel mehr gearbeitet habe als mein Studium eigentlich in Anspruch genommen hat.

00:08:07: Dabei hat mein Studium war mein Studium nicht anspruchslos und ich habe es auch mit 1 abgeschlossen ich war auch die beste und so weiter aber es war halt einfach nicht genug nur und so bin ich in die Selbständigkeit gekommen und,

00:08:16: bin seitdem auch nicht wieder raus ich habe zwar,

00:08:20: auch als Arbeitnehmerin gearbeitet auch ein paar Jahre nach Papa immer parallel meine Selbständigkeit aufrechterhalten und dann wieder neu vom mal wieder neu gestartet.

00:08:29: Nein ich bin ich seit 96 selbständig das heißt bei dir ist ja die Selbständigkeit eigentlich dann schon so sehr lange in Fleisch und Blut,

00:08:37: übergegangen aber aber der Punkt ist in der Scheide das hattest Du auch gefragt warum weil das ist eigentlich mehr eine Notwendigkeit von außen ich hätte er ein Angestelltenverhältnis gesucht auch nach meinem Studium,

00:08:49: hatte aber zwei Kinder.

00:08:51: Finde den Fehler und irgendwie mir später meine Vorstellung ich leiste hundertprozentig ne bin da voll dabei alle anderen haben nur gesehen Mama.

00:09:01: Ja wie wollen Sie denn das miteinander vereinen man alt werden Solingen also könnte ich auch noch mal einen Podcast zu machen aber der letzte Mist war das der Grund weswegen ich in die Selbständigkeit musste mir blieb nichts anderes übrig wenn ich meinen Beruf im Walde.

00:09:14: Und ich habe ja echt jetzt jahrelang eigentlich ich will nicht andere unter gelitten aber ich habe es wahnsinnig unfair empfunden und nicht richtig und ich wollte halt was anderes.

00:09:24: Was wolltest du denn eigentlich ich wollte zu springen und Jacobi nach Studium.

00:09:28: Und zwar gar nicht erst irgendwie unten anfangen sondern gleich noch oben im Fahrstuhl 5. Stock oder was anderes war da mit den großen Glasfenstern,

00:09:35: und wollte dem Typen da sitzt mal sagen du gehst mir erstmal nach Hause und ich fange jetzt mal nicht weißt wie es besser geht

00:09:40: so in etwa sondern aber das was hat genau richtig was Großes bewegen in der also damals war springen jacobia die angesagteste Agentur,

00:09:50: das war mein das war mein weg also nicht mit irgendwas kleinem krüp kramen sondern ordentlich.

00:09:55: Und welche Steine lagen dir dabei im Weg also was was waren das verstanden die wir diesen Weg versperrt haben also wenn man so böse formuliert was auch nicht so ist aber können wir ja zusammen die Kinder weil,

00:10:06: er ist einfach nicht machbar ist in einer Agentur in verarbeiten,

00:10:09: in einer Welt in der man damals erwartet hatten ein to twenty five and twenty four keine Ahnung so ne also eigentlich so die ganze Nacht und vielleicht paar Stunden morgen schlafen gehen,

00:10:20: mit kleinen Kindern nicht machbar und Halbzeit und also was ist hat damals in der Agentur nicht so stattgefunden.

00:10:27: Aber das definitiv ein formaler hennes Grund aber ich würde mal sagen auch aus heutiger Sicht würde ich mal sagen hat nämlich auch einfach Schnee.

00:10:35: Nicht richtig einordnen können das ist für mir sein wenn wir das Thema scanner-persönlichkeit geredet,

00:10:41: vielfältig Interessen vielfältiges Know-how dass er auch etwas was mir mit zunehmendem Erfahrungs,

00:10:48: Wirkungsgrad und so weiter eigentlich immer mehr vor die Füße fällt das das Arbeitsumfeld oder oder am Firmen,

00:10:56: das nicht einordnen können Schubladen da gibt's keine Schubladen für.

00:10:59: Und er es gibt auch keine Berufsbezeichnung die heißt du kommst aus dem Studium und willst in die fünfte Etage diese Berufsbezeichnung gibt es nicht und es gibt machen Praktikant mach den Julia mach den senior und mach,

00:11:11: bitte schön der Reihe nach alle diese Karrierestufen dann können wir dich verstehen.

00:11:16: Ich also spannend was du gesagt hast so die Kinder ich weiß total was du meinst es sind natürlich nicht die Kinder an sich sondern wieso Zange in der Gesellschaft Mutterschaft und Vereinbarkeit gehandelt wird und er ja auch einfach dann vor wie alt sind deine Kinder zwischen.

00:11:31: 30 bis 20 jährige na na also auch da ja ne wenn wir überlegen was haben wir jetzt mittlerweile für Themen und was war der wie war das.

00:11:41: Also das war noch mal erklärt ne also wirst du immer Ungerechtigkeit also im Prinzip musstest du nur irgendwie so Kinder so,

00:11:47: und da durfte man auch noch immer im Vorstellungsgespräch fragen heute darf man das ja alles aus so gut aus guten Gründen nicht mehr Fragen aber damals durfte man das noch ungefähr und unverblümt,

00:11:59: der Mutter vom Kopf knallen wie sie sich dann erdreisten würde als Mutter von Kindern und so weiter und so fort,

00:12:06: ja und dann noch genau und danach scanner-persönlichkeit Mayka nämlich selbst auch ein Podcast und dann bin ich heute schon drüber gesprochen noch mal vielleicht so als Hintergrundinformationen aber na so 22 Kategorie Kategorien die natürlich es nicht ganz einfach machen und

00:12:21: deswegen haben wir ja auch diesen Podcast um einfach Menschen eine Stimme zu geben die lange auch nicht so sichtbar waren oder gehört worden sind

00:12:30: also das ist vielleicht will ich dann noch mal ergänzen ich bin ja wird wieder in meinem Leben einen zu wenig Selbstbewusstsein gelitten noch an der der Schuster sich einfach bemerkbar zu machen wenn das für ein wollte er nicht,

00:12:44: also das ist ja nicht dass du mein persönliches Thema nicht nicht sichtbar zu sein.

00:12:48: Aber ich hatte gerade zu Beginn meiner beruflichen Zeit einfach immer das Gefühl.

00:12:55: Nicht verstanden oder nicht wie soll man sagen wertgeschätzt in das richtige Wort aber einfach nicht also ich wurde immer als Mutter wahrgenommen aber nicht als Mensch dir etwas etwas kann.

00:13:06: Ich weiß total was du meinst also da ich findet hoffentlich jetzt gerade in Umdecken Stadt aber ich glaube es trotzdem immer noch ein langer Weg

00:13:14: lass uns aber noch mal darüber sprechen weil ich weiß du hast eigentlich die Dinge so genommen und hast dann einfach immer gemacht na du stehst ja auch so für dieses Thema einfach machen

00:13:24: und vielleicht gehen wir einmal zu dir ja Frage was ist das mutigste was du je gemacht hast.

00:13:33: Also ist das mutigste war vielleicht für Außenstehende die Reise nach Japan weil das hätten sich wahrscheinlich viele nicht zugetraut das war für mich so mal nicht eine Sekunde ne Überlegung wert ob es machen soll dann habe ich gleich das machen will,

00:13:48: also das wäre vielleicht von der aus Wahrnehmungen das mutigste für mich selber das mutigste weil es einfach den krassesten,

00:13:54: Sprung und die krassesten Konsequenzen hatte war als ich 2012 nachdem ich aus Japan zurückgekommen bin und dann nicht mehr meine Selbständigkeit aufgrund von fehlenden Geldes.

00:14:05: Machen könnte weil das macht auch keinen Sinn mit nichts nichts das ist einfach nicht gut gewählt ich brauchte gelben für Miete und was man alles so braucht.

00:14:14: Habe dann eine Gelegenheit bekommen da war ich verantwortlich für ein Dach Shop und bin mitten in einem Umbruch in das Unternehmen gekommen also nicht den digitalen change die Leute haben sondern die haben das Shopsystem geändert,

00:14:26: inklusive Schulung Farben und so weiter und hatten schon beschlossen dass dass das Ganze an die ganze Abteilung und die ganzen betroffenen Akteure,

00:14:34: wahnsinnig aufgefüllt werden ich bin halt genau zu beginne reingekommen.

00:14:38: Und es war nicht so als wenn man vom 10 Meter Turm geschubst wird zwar freiwillig aber trotzdem geschubst hat im kräftigen dritten Hintern,

00:14:46: und das kalte Wasser springt und der Sprung ins kalte Wasser da war sehr groß weil soll meine erste in Deutschland zurückkehrend meine erste Festanstellung Vollzeit.

00:14:55: Es war also das ist schonmal sozusagen schon mal was was ganz anderes ist war fachlich ich habe in zwei Monaten sieben große Tools gelernt,

00:15:06: die jeweils als tue so komplex und so umfangreich waren dass da eine Vollzeit hätte eigentlich den ganzen Tag darauf arbeiten können.

00:15:12: Und noch diverse Dinge gleichzeitig gemacht will ich einen ersten Wochen um mich einzuarbeiten was normal ist,

00:15:19: aber auch um diesen die Aufgaben die gerade aktuell entstanden + den Daily Job zu machen und das war iris hat mich so gedrillt also ist man hätte ja sagen können ich hätte eine schreiend weglaufen müssen,

00:15:31: und auch die dimera das Einstellungsgespräch mit mir gemacht hat auch gesagt also das hätte sie auch nicht gedacht dass ich sozusagen da das durchhalte,

00:15:41: weil die Herausforderung schon wirklich sehr groß war aber das war eigentlich das mutigste weil.

00:15:46: Außer dass ich selber wusste ist das kann gab es eigentlich gar keinen gar kein proof und nächsten also nach klassischen Verständnis war das eigentlich total aus der Luft gegriffen dass ich das auch wirklich alles kann und ich habe halt nicht nur das gemacht.

00:16:01: Ich habe dann den Job gut gemacht ich bin innerhalb der.

00:16:04: Hat aber der erste nächsten Monate zweimal ausgezeichnet worden vom Arbeitgeber für hervorragende Projekt Leistung und so weiter und so fort also ich habe es auch einigermaßen vernünftig gemacht das hat in Riehl und der Punkt ist das hat bei mir etwas geweckt.

00:16:17: Also ich wollte dieses diese Größe an Erlebnis diese Komplexität an Erlebnis diese Aufgaben schwere und die Geschwindigkeit eigentlich nie wieder missen.

00:16:26: Und das sagt eigentlich so ein bisschen sowas katapultiert also der größte Mut und gleichzeitig die Größe.

00:16:32: Option was jetzt wenn ich heute zurück gewandert schon großer Meilenstein ja auch so ein Schlüsselmoment.

00:16:39: Und wie bist du aber von diesem Angestelltenverhältnis dann wieder in der Selbständigkeit gelandet also wie war da war das irgendwie wirklich eine sehr bewusste Entscheidung oder waren das wieder Umstände die dich da rein geworfen haben

00:16:51: also du musst es dir so vorstellen ich habe sehr viele Höhen und Tiefen gute zeiten

00:16:57: müssen gute Zeiten und auch ein namens mäßig echt tolle Zeiten und dann suchen wir ja ok Zeiten als selbständig ist das normal.

00:17:05: Und ich bin in Japan gewesen drei Jahre und das war eine extreme Zeit.

00:17:10: In vielen Dingen die war super positiv ich habe eine eine irren Welt gelebt wo der Reichen und Schönen die ich so jetzt noch mal Uni,

00:17:19: aufgemacht hätte eine also absolute Ausnahme Welt und bin dann zurück katapultiert worden nach Deutschland wann warst du erstmal wieder so nobody das indem also diese,

00:17:28: also du kommst nach Japan Hasen total und Kulturschock und du kommst zurück und hast du wieder einen Kulturschock weil für mich war das so ich bin durch die Welt gegangen hier in Deutschland gedacht.

00:17:37: Zum Asperner das ist exakt genau der gleiche stand wie vor drei Jahren ich muss gefühlt Leute am sogar das gleiche Zeug an die gleichen Haare,

00:17:44: hat sich nichts verändert in mir selber ich habe in diesen drei Jahren bis zum Mond geflogen so ungefähr so in der kurzen Zeit ne.

00:17:51: Und habe das 40 nichts getan so ich bin also da zurück katapultiert worden und brauchte Geld.

00:17:57: Sing Beruf ne aus der Selbständigkeit eben die Notwendigkeit angestellt zu sein,

00:18:03: dann ist es halt so wie es ist Unternehmen dem geht's schlecht den Kiss gibt's aktuell nicht mehr,

00:18:09: dann gab es eine andere Chance ja war auch super da habe ich dann für mich festgestellt ich muss mich weiterentwickeln dass ich hatte einen hab jahrelang dann eine andere Tätigkeit gemacht die wahnsinnig war.

00:18:19: Und ich habe einfach ein. Gemerkt jetzt warf an mich herangetragen worden ich soll das gleiche noch mal die nächsten einhalb Jahre mal exakt das gleiche weil ich hatte zehn Kunden und ich sollte daraus 35 bestehende Kunden das gleiche aufschlauen und so.

00:18:34: Und wenn ich ganz ehrlich warten oder so

00:18:37: nicht mit mir habe dann meine Nachfolgerin draufgesetzt und so kommt es halt den ganzen Startup es gibt auch nicht mehr also wissen das ist die Reise die du geschrieben hast ne das ist die Reise des Lebens wie sucht man nicht,

00:18:49: ich habe ja jede Chance ergriffen jede Tür die sich annähernd gell aufgetan hatten mutig aufgemalte Hütten.

00:18:55: Chance könnte sein wenn reingesprungen mutig und es ist aber wie es ist und das sind alles diese Wege aber der Punkt ist wenn ich zurückblicke.

00:19:03: Ist es ein ganz klarer ganz traitor Weg der eigentlich auch nur so hätte sein können aber in dem Moment fühlt sich das an als wenn du irgendwie auf der 8. Spur links hin muss und nicht unter oder bist und nicht zur Ausfahrt kommen zwei linke alles kreuz und quer fährt.

00:19:17: Ja das ist ein cooles Bild muss da aber ich finde auch das Bild zum Mond ganz cool und wollte dann noch mal kurz ein bisschen nachhaken,

00:19:25: du beschreibst diese Zeit in Japan in diese drei Jahre als Reise zum Mond so von der Entwicklung her magst du da vielleicht noch mal ein bisschen genauer erzählen was das,

00:19:36: war also wahrscheinlich dieses ist für mich fühlte sich das so an ich habe nicht nur diese 11000 km nach Japan hinter mir gebracht sondern ich habe ganz neue Welten aufgestoßen,

00:19:48: also ich bin visuell geprägter Menschen allein wenn man durch Arbeit durch Zucker mehr gewohnte Türke geht dann wird man visuell überflutet,

00:19:56: das habe ich so verstanden sind nicht mehr viele Hochhäuser also wenn wir hier in Frankfurt von,

00:20:00: Skyline reden dann lache ich weil sein wo sind die Hochhäuser nimm Tokio ist 35000000 und keine Ahnung wie viele Kilometer und da sind fast nur Hochhäuser es ist sehr überspitzt gesagt aber wenn du halt da die Skyline anguckst dann siehst du,

00:20:14: viele Hochhäuser in wenig nicht Hochhäuser in Frankfurt ist es genau umgekehrt also du hast natürlich eine Dimension nach oben die ist.

00:20:21: Unendlich Wasser Dimension in den Keller weil es wird auch immer in den Keller gebaut wahnsinnig.

00:20:27: Und du hast verschiedene Klänge Sound also du hast allein durch das durch das Leben in Japan eine Sinnes Überfluss wie es einfach geil.

00:20:36: Die mich als Mensch triggert und wahnsinnig befeuert hat.

00:20:41: Kulturell arbeitsmäßig ich bin an den Vorstand gekommen ist eine ganz neue Dimension einer Möglichkeit die ich da bekommen habe.

00:20:48: Und ich habe wirklich ganz neue Welten für mich aufgemacht und ich habe wie gesagt in den drei Jahren echt eine wahnsinns persönliche Entwicklungen und auch.

00:20:58: Möglichkeiten und soweit also das lässt sich können wir stundenlang drüber reden aber das ist wirklich ich schleiche mich sogar nicht nur bis zum Mond sondern bis zum Mars in der Zeit so um dich als kleine Person gekommen ich weiß es nicht.

00:21:10: Aber sag was denn jetzt so sie wieder zurückzukommen und hat sich nichts verändert ok das heißt es war irgendwie auch nicht so ein schönes Gefühl zurückzukommen.

00:21:18: Ihr wart nicht freiwillig war also ich hätte gerne die Reise weiter fortgesetzt in Japan das hat sich aus privaten drinnen anders ergeben,

00:21:26: weil es natürlich auch unter komplett anderen Bedingungen war mein Leben in Japan war finanziell gut bestanden und in Deutschland kann mich wieder zurück mit nix und hatte dann auch nicht so lustig Jahre vor mir aber das ist ja alles in Kombination,

00:21:40: und so weiter und eigentlich ist es mir so der innere ich wollte gar nicht aus Japan weg.

00:21:45: Erkennt der innere Widerstand so ne wieso Situation eigentlich.

00:21:51: Ich will nicht sagen alle natürlich nicht aber es war an vielen Punkten richtig klasse und dann kommst du in so ein normales Leben zurück und denkst du ja und nun was was ihr welche Herausforderung kommt nun.

00:22:01: Und würdest du wenn du jetzt so drüber nachdenkst würdest du wieder nach Japan gehen wollen.

00:22:07: Ja sofort aber die Bedingungen müssen stimmen also damit ist über wirtschaftliche Bedingung und so weiter ne.

00:22:16: Ich würde sofort wären ich habe mir vorgenommen noch mal ausführlich zu heiß ich darf ein das habe ich.

00:22:21: Seitdem nicht geschaffen aus unterschiedlichen Gründen aber das ist das 1 Land also das Land zu besuchen und das andere ist noch mal anzuschließen in diese expierence und das muss ehrlicherweise auch nicht Abhören sein das kann auch ein anderes.

00:22:35: Erlebnis der super Arzt sein und würdest du auch in einem anderen Land selbständig sein wollen oder.

00:22:45: Nur mit dem entsprechenden Geldkoffer im vor Gepäck aber nicht mit nichts hinfahren und selbständig machen also die Situation die beim Japan hatten die war ja.

00:22:55: Voller Luxus weil voll als Expat als entsendet ist Mitglied eines Unternehmens,

00:23:01: hingeschickt der wirst du mit Geld gepampert also nicht nur mit Geld sondern auch mehr jetzt mit in den Annehmlichkeiten und das würde ich mir ehrlicherweise in der Fremde nicht antun wollen ohne.

00:23:14: Ohne Zwang mehr also dann müsstest du mir schon echt gute Gründe liefern dass sie das macht aber so ohne ohne den Luxus eines entsprechenden Budgets durch das nicht machen ok.

00:23:24: Und was macht dich denn aber hier in Deutschland was ist das was dich so in der Zeit jetzt eine gute jetzt im Moment eine Schwierigkeit schwierige Zeit aber was macht dich denn hier glücklich also was würde dich hier halten was ist das was du.

00:23:37: Wie sieht ein schöner Tag für dich hier aus oder was ist das was ja.

00:23:43: Warum du dir dein Leben wie es jetzt gerade ist als selbständige in Deutschland warum das auch cool ist oder auch für cool sein könnte.

00:23:52: Also erstens mag ich das unheimlich gerne ich habe in Japan also ich war früher.

00:23:57: Wie konnte ich mich nie damit identifizieren Deutscher zu sein das zu sagen war schon schwierig und na also dieses Bild als ich bin gerne,

00:24:05: hier in diesem Land noch gerne in Mensch aus diesem Land das habe ich eigentlich in Japan erst gelernt durch die Fremde aber davon abgesehen ist das Land einfach gerne mag es natürlich auch verwandtschaftliche Wurzen Eltern und das ist ein wichtiger Mann.

00:24:18: Und.

00:24:20: Ich habe als ich aus Japan wieder gekommen wenn die Maxime gehabt ich egal welche Chance ich gebe ich gehe überall in also völlig unlimitiert ne also es guckt nicht auf irgend einen Ort das mache ich auch heute nicht ich habe ja die letzten Jahre auch ganz Deutschland für Kundenprojekte realisieren dürfen,

00:24:35: und wann me von vorne rein fixed in Mainzer dass ich sage es muss nur ich gehe nicht in der Osten und ich gehen wir nach Süden oder wo auch immer hin,

00:24:44: sondern dass es grundsätzlich komplett offen da bin ich chancenorientiert heißt ergibt sie eine Chance dann mache ich das völlig wurscht,

00:24:50: oh das ist aber ich habe mich ehrlicherweise auch gerade in den letzten Wochen schon öfter mal gefragt wann es eigentlich der Moment überschritten wo ich so

00:24:59: von den Grundvoraussetzung die ich momentan nicht so gut finde was Digitalisierung angeht was die Geschwindigkeit angeht allein Internet und all diese tausend Baustellen also Sanierungsstau oder sind so viele Dinge mit denen ich nicht glücklich bin

00:25:13: wo ich so für mich aber denke wann wäre denn der Moment wo das bei dir einfach mal reichen du sagst ganz ehrlich.

00:25:19: An was kann man die so weitergehen andere Länder schaffen das und das verstarb ich dich aber nicht den also dann möchte ich auch dran teilhaben ich möchte auch kleinen mittelständischen Unternehmen auch dabei helfen,

00:25:31: nur das ist nicht perspektivlos ist sondern dass es auch Zukunftschancen gibt und soweit es ist ja auch mit einmal eines meiner Leidenschaft Themen.

00:25:38: Tatsächlich habe ich hier auch als eine Frage ein mir unterstrichen die ich dir stellen möchte ist was wünscht du dir für die Zukunft.

00:25:47: Also auf jeden Fall viel mehr digital das ist klar dass es meint mein Hauptthema aber damit eigentlich auch diese digital will man sein das mindset das Verständnis das Know-how auf breiter Ebene und das sowohl in Unternehmen als auch auf gesellschaftlicher Ebene

00:26:03: denk an das ist einfach eine sehr Verständlichkeit sein muss.

00:26:07: Führerschein zu beantragen so so so simple Dinge aus dem Leben wie Schule lernen und was wünsche ich mir wirklich dass wir einfach eine andere,

00:26:16: mamrot Werte Verstellung als als Gesellschaft finden,

00:26:20: was wollen wir welche Version wollen wir haben welches Land wollen wir sein und wie wollen wir miteinander leben weil für mich ist dieses Thema new work neues miteinander arbeiten so so mächtig so wich.

00:26:30: So chancenreich und das sehe ich halt natürlich für Unternehmen weil das ist mein mein mein Beruf aber eigentlich ist ein gesamt,

00:26:37: gesellschaftliche Phänomene welche Potenziale könnten wir dann entfalten,

00:26:41: wenn wir wirklich auch mal in der Schule das schon mal so umsetzen oder zumindestens teilweise mal das was wir haben es gängige über Bord werfen und so das sind Themen die wünsche ich mir einfach dass das so viel passiert und da ist für mich.

00:26:53: Dass ich habe das Gefühl wir sind gerade in einer Zeit die wahnsinnig viel Potenzial hat die waren sich viel Chancen hat.

00:26:59: Und deswegen bin ich gleich noch so zu deinem kleinen da optimistisch dass Sie bei uns die Straßen kaputt sind und so weiter aber ich denke auch einfach nur gibt so viel gute Gründe und sm,

00:27:12: einfach nur zu meckern ist blöd dass ich meine Art,

00:27:15: nach vorne zu gucken und zu schauen wie können wir denn Wesens Teile davon in die richtige Richtung bringen und welche Art von Gesellschaft sollen wir sein.

00:27:23: Daran anschließend vielleicht wir haben auch gesagt du hast gesagt es wäre cool wenn wir diese Dinge auch einfach in noch mehr früher beginnen irgendwie dieses anders denken dieses Umdenken in die Schulen z.b. auch zu bringen,

00:27:36: was wäre so ein Rad den du jungen Menschen geben würdest Fleisch.

00:27:44: Ich weiß nicht ob ich das so laut aussprechen aber denken würde ich wahrscheinlich wenn es so oft wie möglich Schule und wirklich was anderes

00:27:54: ein Infinity wenn Punks 1 live Formate,

00:27:59: Santa gibt um wie man Minecraft und Lego serious play Einsatz unter sitzen junger Schüler mit drin,

00:28:06: und macht mit und genau ne also wahrscheinlich die Schule geschwänzt mehr nein sagen macht einfach mal so viel wie möglich auf andere Dinge und die müssen nicht verkrampft irgendwas mit Lernen sein ist doch scheißegal was man sich merken will,

00:28:20: alles das kann man eh in Google finden also muss sich keiner merken er muss keine Zahlen merken aber im Grundverständnis der Beamte.

00:28:28: Für mich fängt das damit an seine Freude zu entwickeln was ich eigentlich möchte und da muss man ausprobieren ausprobieren und das findet Fleisch wenn es nicht in der Schule möglich ist dann such dir andere Felder noch also dann such dir irgendwas was irgendwie,

00:28:41: deine Leidenschaft weckt.

00:28:44: Wenn ich gut und was ist was was hat das bei dir gemacht also deine Leidenschaft wie wurde die so entfesselt ist es,

00:28:52: also diese selten diese Leidenschaft der auch für irgendwie für Digital Themen und für irgendwie kreative Dinge und so weiter

00:29:00: wie ist es bei Dir gewesen hast du da irgendwie in Raten Impuls oder irgendwie ein bestimmtes Buch oder gab's irgendwas in deinem Leben,

00:29:07: wo du gemerkt hast dann geht das war jetzt sowas wo ich deswegen bin ich wie ich bin und,

00:29:14: ähm konnte diesen Weg einschlagen den ich dir in dieser schönen vielen Straßen und Umwege und so also gab's da irgendwas was dir da den Weg bereitet hat also.

00:29:25: Nach meiner Schulzeit war eine einzige Katastrophe muss aus heutiger Sicht so Zeitverschwendung uns aber nach meiner Schule ist das Beste was mir widerfahren ist dass ich mich für ein Studium entschieden habe aus heutiger Sicht halte vertrete ich die Meinung dass man nicht zwangsweise studieren muss weil heute auch das Studium System an das funktioniert.

00:29:40: Aber ich war noch vor diesem ganzen Barcelona wir immer diese Änderungen Master und so weiter daran und.

00:29:47: Ich habe mich für ein Studium entschieden da hatte ich ja schon zwei das erste Kind das zweite kam im Studium auf jeden Fall das über,

00:29:55: eigentlich der breiter der der Ebene für für das was ich heute machen darf weil ich konnte meine komplette Vielfalt ausdrucken im Studium hast du die Möglichkeit das zu wählen was du möchtest das heißt ich habe den ganzen anderen Kram erstmal nicht machen müssen,

00:30:09: wahnsinnige Befreiung und dann die Fächer auf wirklich die die dann plötzlich mehr auf meine leid das wusste ich da noch nicht,

00:30:16: aber es war im 12 oder 13 Schuljahr dass der ich habe Kunst Leistungskurs gehabt und da kamen,

00:30:22: irgendwie so ein Plakat von der Muthesius Hochschule in Kiel

00:30:26: und irgendwie dann eher das wäre auch eine Möglichkeit ne also dass das aber im Computerarbeit endet und dass das tut mir das war überhaupt nicht absehbar aber das war einfach eine Option ich habe meine Mappe eingereicht ich konnte auch gut zeichnen so fest Chance gesehen Chance genutzt gar mich jetzt irgendwie auf 20 Jahre geguckt und einfach so ne.

00:30:42: Passt und das war aber ehrlicherweise auch gleich gut weil die ich bin da sehr sehr vielfältig ausgebildet worden ich konnte da sehr sehr gut meine ganzen Sachen triggern und viele Dinge ausprobieren und so weiter und da habe ich eigentlich

00:30:54: meine Leidenschaft ich will mal sagen Stück für Stück wahrscheinlich entdeckt weil ich habe einfach gemacht das hat super funktioniert geil und dann machst du es noch mal oder machst du das nächste und so so entwickelt sich das und

00:31:04: ja ich hatte einfach auch ein böses Glück da die richtigen Hebel ja zu nutzende.

00:31:11: Also geplant ist es definitiv nicht und das mit dem digitalen kann mir auch endlich dann zu spät ich habe 292 angefangen zu studieren.

00:31:19: 98 habe ich die ersten Webseiten gekotet in 2003 habe ich rein digitale Arbeit also das sind ja auch nichts was ist nichts was du planst ne.

00:31:28: Schön ja ich weiß lass uns dann mal kurz ein bisschen zusammenfassen wir kommen schon so ein bisschen in Richtung Ende und zwar finde ich das schönen diese weg.

00:31:37: Überhaupt diese diese Metapher der Straße und diese dann wie du beschrieben hast in Tokio die sehr viel spurigen übereinander gestapelten verzweigten Straßen.

00:31:48: Und,

00:31:49: schön finde ich auch zu sagen geh manchmal gibt es einfach Notwendigkeiten entweder in der Gesellschaft dadurch dass man durch eine bestimmte Sache wie Mutter sein ausgeschlossen wird oder wie auch immer oder weil man nicht in eine Schublade passt das man.

00:32:03: Die einen bestimmten Weg nicht also nicht an der nicht die Ausfahrt nehmen kann sozusagen oder die Auffahrt vielleicht eher ne.

00:32:12: Und aber auch dass es halt Chancen gibt die man die du genug genutzt hast gut für dich.

00:32:19: Und dazu gehört auch dass man sie sieht also ich sehe die Ausfahrt oder so und deswegen fahre ich hier ab irgendwie dieses große Ganze im Blick zu haben und.

00:32:28: Ich habe auch das Gefühl dass du genau du hast einen Hürden Hürden und kurvenreich ist Leben geführt und irgendwie bist du sitzt du hier doch sehr klar finde ich freu mir und.

00:32:38: Hast irgendwie für dich so dein Potenzial irgendwie erkannt und weißt wie du wie du auch andere Menschen damit irgendwie inspirierst und das weitergeben kannst und das finde ich sehr schön weil wir das ist es ja wir wollen ja auch ein bisschen Mut machen und.

00:32:52: Ermuth auch für Kurven im Leben und Lücken und Brüche im Lebenslauf unser weitermachen.

00:32:58: Und genau du bist nämlich hier richtig wenn du auch einen vielleicht einen spannenden und vielleicht auch brüchigen und lockeren und Umwege fahren dann Lebenslauf hast.

00:33:09: Ich freue mich sehr dass Du hier bei uns warst Meike Meike Petersen vielen Dank und ja ich glaube mike hat auch selbst einen Podcast vielleicht können wir dir noch mal ganz kurz vorstellen vielleicht magst Du noch zwei drei Sachen dazu sagen wenn du Lust.

00:33:23: Gerne erstmal danke mal K dass ich hier dann doof.

00:33:26: Und das ist der Digitaldruck Podcast den findet man auch wenn man Amazon Alexa hat geht man dann öffnet inlexa Skill und sagt Alexa Spiel digital Podcast oder auf meiner Webseite digital marketing expert,

00:33:40: oder Spotify oder wo also eigentlich fast überall wo es broadcast gibt oder einfach mal reinhören dann einfach machen jetzt ein Thema.

00:33:50: Eine ganze Rolle lange Liste von spannenden Themen.

00:33:53: Ja sehr schön vielen Dank fürs teilen deiner Heldengeschichte und an unsere HörerInnen vielen Dank dass du uns auf dieser Reise begleitet hast alle Infos zu Maike packen wir euch in die Shownotes.

00:34:05: Und ja also bleibt alle gesund und nutzt die Sonne zumindest wenn sie gerade.

00:34:11: Und bis ganz bald tschüss tschüss wenn wir unsere Folge gefallen hat dann.

00:34:17: Music.

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.