Ricarda Kiels Held:innenreise

Shownotes

Diese Folge ist aus vielerlei Gründen keine klassische Held:innenreise, wir gehen jedoch trotzdem auf eine Reise, in der wir ausnahmsweise mehr in die Zukunft schauen, als in der Vergangenheit zu reisen.

Ricarda Kiel gibt uns spannende Impulse zu der Frage, was Kapitalismus und Selbstausbeutung mit "soloselbstständig-sein" zu tun haben, die nicht nur uns zur Selbstreflexion einladen.

Wir sprechen außerdem viel über vielseitige Interessen, über die Bedeutung von "soloselbstständig-sein" und über die Sehnsucht, gemeinsam etwas zu erschaffen, das größer ist, als wir selbst.

Ein Bild, das uns in dieser Folge begleiten wird, ist das Mosaik. Als Sinnbild für komplexe und vielfältige Interessen einer Person, die die vielen Steinchen symbolisieren und etwas ganz Eigenes entstehen lassen.

Aber auch als Bild für die Gemeinschaft, in dem erst viele Menschen etwas Tolles, Neues kreieren.

Ricarda verrät uns, wie ein "klassischer" Tag für eine "Neugier getriebene" Person aussehen kann (der übrigens auch einem Mosaik gleicht) und was Ricarda für Pläne und Projekte schmiedet.

Wir freuen uns auf Dein Feedback auf Instagram: @soloheldinnenstories

Unsere Interviewpartner:in Ricarda Kiel ist

Gründer:in von "Die Gute Website"

und hier findest Du noch mehr zu Ricarda

Gesprochen haben wir auch über:

Die Wir-sind-nicht-alleine-Telko als Beispiel für digitale Gemeinschaft

Der erwähnte Gedichtband "Tante Alles"

Die Briefe

Wir sind Deine Gastgeberinnen:

Die Soloheldinnen findest Du hier:

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.